Nein zur Lebensmittel-verschwendung

Wertschätzen statt wegwerfen.

Titelfoto zum Thema: Nein zur Lebensmittelverschwendung, Foto: fotolia.com, Production Perig

Lebensmittelwertschätzung statt Verschwendung

Die Themen Lebensmitte-lverschwendung, Wertschä- tzung und nachhaltiger Konsum sind in den letzten Jahren, nicht nur in Nieder- sachsen, verstärkt in den Fokus der gesellschaftlichen Debatte gerückt.

 

Pro Kopf werden in Deut- schland jährlich ca. 82 kg Lebensmittel entsorgt.

Der Großteil der Lebens-mittelabfälle stammt aus Privathaushalten. Bundesweit werden jährlich 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle produziert [Quelle: BMEL].

Dabei entstehen vermeidbare kosten von 235€ pro Kopf im Jahr.

Täglich im Müll landen dabei ca. 250g Essen, was einem durchschnittlichen Frühstück entspricht.

 

47 % der Lebensmittelabfälle sind vermeidbar; die Kosten dafür betragen in Deutschland ca. 21,6 Milliarden €

[Quelle: Universität Stuttgart 2012.].

 

Zielsetzung der Fachtagung

Die Fachtagung hat zum Ziel, das Bewusstsein für die Wertschätzung und den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zu fördern, sowie aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis

zu präsentieren und zu diskutieren.  Nicht zuletzt soll der Austausch und die Vernetzung zwischen den Akteuren verbessert werden, um Strategien gegen die enorme Verschwendung von Lebensmitteln, besonders

im Haushalt aber auch im Handel und in der Außerhaus-Verpflegung, zu entwickeln.

Zielgruppen

Eingeladen zur Fachtagung - im besonderen Ambiente des Werkhofs - sind: Multiplikatoren und Fachkräfte aus der Ernährungsbildung wie

Kitas, Schulen, Hochschulen, des Verbraucherschutzes, der Land- und Ernährungs-wirtschaft, des Lebensmittel-handels, der Hauswirtschaft, der Gemeinschaftsver-pflegung und der DeHoGa sowie Landfrauen, Landjugend, Landvolk, Journalisten, ebenso interessierte aus Politik, Vereinen, Verbänden, NGO‘s, Umwelt- und Naturschutz.